Fragen über unseren elektrischen Fußbodenheizungen und passende Antworten haben wir für Sie hier zusammen getragen. Vielleicht haben wir ja Ihre passenden Antwort?

Im Laufe der Zeit konnten wir schon so manche Frage unserer Kunden beantwortet. An dieser Stelle haben wir oft gestellten Fragen für Sie zusammen getragen. Wir hoffen, Sie in den hier richtigen Infos, welche Sie suchen - wenn nicht, dann bitte kontaktieren Sie uns, damit auch wir Ihnen gerne weiterhelfen können.


Kostet der Betrieb einer Fußbodenheizung viel Strom bzw. Energie? 

Im Gegenteil! Der Einbau einer Fußbodenheizung kann sogar dabei helfen, Strom zu sparen! Denn: die entstehende Wärme wird nicht nur an den Boden selbst, sondern auch an die Umgebung abgegeben. Wer seine Räume dementsprechend regemäßig mit Hilfe einer Fußbodenheizung erwärmt, kann an den klassischen Heizkosten, die auf der Basis von Heizkörpern entstehen, sparen. 

Um diesen besonderen Vorteil nutzen zu können, ist es jedoch wichtig, dass die entsprechende Fußbodenheizung auch ideal an den Wohnraum und dessen Charakteristika angepasst wurde. Wer hierbei noch effizienter vorgehen möchte, sollte sich auch im Zusammenhang mit dem Einsatz von solarbetriebenen Installationen informieren. 


Ist eine Nutzung bei einer Fußbodenheizung auch ohne Regler / Thermostat möglich?

Im Prinzip könnte man eine elektrische Fußbodenheizung auch ohne passenden Regler & Thermostat nutzen, aber davon ist generell abzuraten, denn die Heizung würde dann in einem Dauerbetrieb laufen und der Boden würde zu heiß - diese kann bis ca. 45°C heiß werden. Ein weiterer unschöne Nebeneffekt wäre, dass der Stromverbrauch unkontrolliert hoch wäre.


Ist die Nutzung so einer Elektroheizung auch dafür geeignet, einen Hohlraum aufzuheizen ohne diese unter Fliesen oder Laminat verlegen zu müssen?

Ein ganz klares Nein (!) da sonst schnell die Gefahr einer Überhitzung besteht und es im schlechtesten Fall zu einem Brand durch das Durchbrennen des Heizleiters kommen könnte. Fußbodenheizungen sollten immer direkt unter, für Fußbodenheizungen geeignete Oberbeläge verbaut werden z.B. im Bad unter Fliesenkleber & Fliesen.


Sie bieten in Ihrem Shop verschiedene Flachheizungen an. Kann man jede dieser Bodenheizungen auch in jede Größe kürzen?

Vorsicht! Das kommt ganz auf die gewählte Fußbodenheizung an. Die Bodenheizung, welche über ein Gewebegitter verfügen, können gekürzt werden oder ums Eck verlegt werden (Eck wenn nur die Gewebegitter eingeschnitten zwischen dem Heizleiter). Wichtig hier ist, dass der Heizleiter vorher von der Gewebegittermatte gelöst wird. Sollte dieser nach dem Kürzen des Gewebegitters für das Verlegen zu lang sein, dann sollte dieser aber nur von einem Elektroinstallateur fachmännisch gekürzt werden. Ein einfaches "Abschneiden" würde die Heizung beschädigen und somit funktionslos machen!

Generell raten wir aber von einer individuellen Kürzung ab! Wir haben viele Längen (von 2m bis 30m) im Programm, so dass Jeder bei uns seine richtige Länge finden kann ohne später noch Kürzen zu müssen.

Hingegen unsere Folienheizungen (Höhe ca. 1 mm) können diese Flachheizungen ja nach Raumgröße alle 2 cm gekürzt werden - aber Achtung: der Verschnitt ist nicht mehr nutz fähig und kann entsorgt werden. Im Gegensatz zu unseren anderen Heizungen, welche eingeschnitten und im Winkel verlegt werden können, ist dies bei dieser Heizfolie nicht der Fall! 


Welche Standardgrößen bieten Sie denn bei den Elektro-Fußbodenheizungen an?

Je für welche Heizungsart (Gewebegitter, Aluniniummatte oder Folie) haben wir verschiedene Standardgrößen.
Bei unseren Heizungen mit Gewebegitter & Alluminium-Heizungsmatten haben wir folgende Größen:

  • 1,0 m² (Heizmatte 0,5m x 2,00m)
  • 2,0 m² (Heizmatte 0,5m x 4,00m)
  • 3,0 m² (Heizmatte 0,5m x 6,00m)
  • 4,0 m² (Heizmatte 0,5m x 8,00m)
  • 5,0 m² (Heizmatte 0,5m x 10,00m)
  • 6,0 m² (Heizmatte 0,5m x 12,00m)
  • 7,0 m² (Heizmatte 0,5m x 14,00m)
  • 8,0 m² (Heizmatte 0,5m x 16,00m)
  • 9,0 m² (Heizmatte 0,5m x 18,00m)
  • 10,0 m² (Heizmatte 0,5m x 20,00m)
  • 12,0 m² (Heizmatte 0,5m x 24,00m)
  • 15,0 m² (Heizmatte 0,5m x 30,00m)

Bei den Folienheizungen können wir Ihnen folgende Standardgrößen anbieten:

  • 1,25m² (Heizfolie 0,5m x 2,50m)
  • 1,75m² (Heizfolie 0,5m x 3,50m)
  • 2,25m² (Heizfolie 0,5m x 4,50m)
  • 2,75m² (Heizfolie 0,5m x 5,50m)

Was aber, wenn ich eine ganz bestimmte Zwischengröße benötige?
Sollten Sie jedoch eine nicht verfügbare "Zwischenflächen" (z.B. 13 m²) benötigen, so erhält man diese durch eine Kombination von mindestens 2 oder mehreren unterschiedlicher Größen an Heizmatten, wobei die Auswahl beliebig sein kann, z.B.:

  • 5m² + 8m² oder
  • 10m² + 3m² oder auch
  • 3m² +4m² + 6m² etc.

Sie müssen nur darauf achten, dass bei der Berechnung der maximal zulässige Gesamtstrom des genutzten Stromkreises (Zuleitungsquerschnitte & Leitungschutzschalter) und des jeweiligen Regelgerätes unbedingt zu beachten sind!


Ist es möglich, mehrere Heizmatten an einen Regler anzuschließen?

Ja, Sie können an einen Regler mehr als nur 1 Heizmatte anschließen, aber dabei sollten Sie bedenken, dass es dann zu einer höheren elektrischen Last kommen kann. Generell sollte aber die Fläche je Regler nicht größer sein als knapp 20m² sein, damit es nicht zu unerwünschten Fehlern in an Ihrem Heizregler kommt.

Lassen Sie sich hierzu bitte von einem Elektrofachman beraten!


Ist es möglich, die Flachheizung so zu "programmieren", dass man sie nur zu bestimmten Tageszeiten in Betrieb hat?

Ja, das geht, kommt aber auf den verwendeten Regler an. Möglich ist es bei unseren digitalen Heizungsreglern / Thermostaten. Diese können Sie z.B. so einstellen, dass Ihre Heizung zwischen 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr in Betrieb ist. Sie können auch nur an Bestimmten Wochentagen die Heizung automatisch in Betrieb nehmen, zu einer Uhrzeit nach Ihrer Wahl.

Es stehen Ihnen hier bei den digitalen Reglern 3 Betriebsmoduse zur Verfügung
Manuell, Frostschutz & der Programmierbetrieb:

  • nach Wochentag
  • 4 Schaltpunkte pro Tag (2 Heizintervalle pro Tag)

Andere Artikelgruppen könnten Sie auch interessieren