Edelstahlwellrohre

Edelstahlwellrohre und ihre Vorteile

4 Nov, 2020

Während Rohrleitungen nur starr verlegt werden können, dafür aber stabil und beständig sind, trumpfen (Kunststoff-)Schläuche mit ihrer Flexibilität auf. Ein Edelstahlwellrohr vereint die Vorteile beider Varianten. Es lässt sich schnell verarbeiten, flexibel installieren und besitzt aber trotzdem die Widerstandsfähigkeit und Formbeständigkeit einer konventionellen Rohrleitung. Darüber hinaus bietet Edelstahl noch weitere Vorteile. Es bleibt korrosionsfrei, hygienisch und trinkwasserecht. Edelstahlwellrohre lassen sich aufgrund der Rippenstruktur außerdem gut für den Einsatz in Wärmetauschern verwenden. Zudem sind die Elemente langlebig und halten hohen Temperaturen Stand.

Edelstahlwellrohre

Im Handumdrehen verlegt

Edelstahlwellrohre lassen sich vielseitig in diversen Bereichen einsetzen. Die wellenförmige Struktur der Rohre gleicht sowohl thermische als auch mechanische Belastungen, wie zum Beispiel Biegungen oder Stauchungen, aus. Der große Vorteil dabei: Es sind keine unterstützenden Werkzeuge notwendig, die Biegung kann mühelos per Hand erfolgen. Sie lassen sich außerdem einfach konfektionieren und, wenn notwendig, unproblematisch wiederverwerten. Die Vorteile dieses Leitungstyps liegen auf der Hand:

  • geringe Biegeradien ab rund 13mm (bei einem Innendurchmesser von 8mm / Größen abhängig)
  • Meterware, daher keine Maximallänge und mühsame Verbindung mehrerer Teilstücke notwendig
  • schneidbar mit jedem Rohrschneider
  • auch nach dem Biegen formstabil
  • platzsparend

Des Weiteren gestaltet sich die Verbindung einzelner Elemente als sehr einfach. Per Steckverschraubung oder einem Stauchgerät kann das Wellrohr (meist als Rollenware) mit diversen Fittings konfektioniert werden. Alternativ können außerdem Schnellkupplungen zum Einsatz kommen, bei denen binnen weniger Sekunden eine dauerhafte, solide Verbindung hergestellt wird.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Wellrohre aus Edelstahl stehen in ihrer Widerstandsfähigkeit einer fixen Rohrleitung in nichts nach. Sie können nahezu überall dort eingesetzt werden, wo ansonsten starre Rohre umständlich zurechtgeschnitten und verlegt werden müssen. In ihrer Temperaturbeständigkeit sind sie konventionellen Rohrleitungen sogar haushoch überlegen. Edelstahlwellrohre weisen hier genug Reserven auf, um thermischen Belastungen standzuhalten und den sicheren Betrieb von Anlagen zu gewährleisten. Sie existieren grob zusammengefasst in zwei Ausführungen. Der kostengünstigeren, aber nicht säurebeständigen V2A-Variante, sowie einer säure- und salzwasserbeständigen Ausführung mit der Kennzeichnung V4A. Letzterer ist ein geringer Anteil Molybdän beigemengt.

Der einzige Nachteil von Wellrohren liegt darin, dass der Druckverlust im Betrieb etwas höher ausfällt als bei glattwandigen Rohren. Es entstehen kleine Lufteinschlüsse an den Wellenbergen, sodass eine Verlegung mit leichtem Gefälle sinnvoll ist.

Heizungsbau & Warmwasseraufbereitung

Dank ihrer hervorragenden Eigenschaften lassen sich Edelstahlwellrohre optimal im Heizungsbau, der Warmwasseraufbereitung sowie beim Anschluss von Ausdehnungsgefäßen einsetzen. Spezielle, ab Werk vorisolierte Varianten reduzieren dabei Energieverluste und halten das Wasser länger warm.

Solarthermie

In doppelter Ausführung werden Edelstahlwellrohre häufig in Kombination mit Solaranlagen eingesetzt. Dank der Flexibilität und einfachen Formbarkeit können damit einfach mehrere Solarkollektoren mit dem Pufferspeicher verbunden werden. Die Rohre sind außerdem sehr hitze- und dank Isolierung UV-beständig. Des Weiteren schützt die Ummantelung vor Witterungseinflüssen und Nässe.

Haushalt

Edelstahlwellrohre können auch im Haushalt sinnvoll zum Einsatz kommen. Abgesehen von Fixinstallationen bei Bad und Sanitär, sind korrosionsbeständige Typen häufig bei Aquarien- oder Poolwasser-Heizungen zu finden. Über den Warmwasserspeicher können Edelstahlwellrohre außerdem zur Trinkwassererwärmung genutzt werden. Die thermische Ausdehnung verhindert dabei starkes Verkalken. Des Weiteren können Edelstahlwellrohre in folgenden Bereichen genutzt werden:

  • Aquarien-Heizung (Salzwasser nur bei V4A)
  • Poolwasser-Heizung (bei Salzwasserpools ebenfalls nur V4A)
  • Bierkühler

Die Lösung für anspruchsvolle Umgebungen

Die hohe Belastbarkeit spricht für sich, sodass speziell in Extrembereichen oftmals Edelstahlwellrohre zu finden sind. Temperaturen von -200°C bis zu 600°C stellen in der Regel kein Problem dar. Dadurch lässt sich ein Wellrohr sowohl in der Kälte- und Klimatechnik nutzen als auch in heißen Umgebungen, wie zum Beispiel bei Abgasanlagen. Dazu kommt, dass Wellrohre aus Edelstahl auch bei hohen Betriebsdrücken eingesetzt werden können. Je nach Nennweite (Durchmesser) ist ein Betriebsdruck von bis zu 10 bar möglich.

Edelstahl in der V4A-Variante ist als Material korrosionsfrei und eröffnet dem Wellrohr weitere Einsatzgebiete. Dabei eignen sich diese zum Beispiel auch für folgende Arbeitsmittel:

  • Gase (beispielsweise Propan für den Grill)
  • Diesel, Benzin und andere Treibstoffe
  • Säuren & Basen
  • Öl
//